Feuerlein-Symposium 2019

auto

Das Feuerlein-Symposium zur Versorgungsforschung in der Suchttherapie findet dieses Jahr am 17. Oktober 2019 im internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IHW) statt.

Link zur Anmeldung Feuerlein-Symposium-Flyer (als PDF-Download) Impressionen des Symposiums 2018

Grußwort


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, 

es ist uns eine große Freude, Sie zum zweiten Feuerlein-Symposium zur Versorgungsforschung in der Suchttherapie einzuladen.

Wilhelm Feuerlein (1920-2015) hat sich zeitlebens als Arzt und Wissenschaftler für eine bedarfsorientierte, evidenzbasierte und nicht-stigmatisierende Behandlung von Suchterkrankten eingesetzt. Als Gründungsmitglied und erster Präsident der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie (DG-Sucht) sowie als Mitglied der Psychiatrie-Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages hat er maßgeblich an einer verbesserten Versorgung suchtkranker Menschen mitgewirkt. Im Jahr 2017 wurde das Feuerlein Centrum für Translationale Suchtmedizin (feuerleinCTS) gegründet, um diese Tradition der am Patientenbedarf orientierten und zugleich wissenschaftlich fundierten Forschung und Versorgung fortzuschreiben.

Das Feuerlein-Symposium widmet sich auch in diesem Jahr der Versorgungsforschung im suchspezifischen Setting. Mit der Präsentation kontroverser Standpunkte durch national und international hochangesehener ReferentInnen soll ein breiter Diskurs angestoßen werden, um bestehende Paradigmen der Suchtkrankenversorgung kritisch zu reflektieren.

Besonderer Dank gilt der Deutschen Suchtstiftung und der DG-Sucht sowie dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden und dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit für Ihre Unterstützung des Symposiums.

Wir freuen uns auf ihre aktive Teilnahme und einen inspirierenden Tag in der Heidelberger Altstadt.

Prof. Dr. med. Falk Kiefer

Dr. med. Barbara Richter

Walter Reiß

Claus Staudter

Direktorium feuerleinCTS

Dr. sc. hum. Ulrich Frischknecht

Wiss. Leitung des Symposiums

Programm

Donnerstag, 17. Oktober 2019

8:30 – 9:00 Uhr

Get together und Anmeldung
(Fortbildungspunkte sind bei der Landesärztekammer beantragt)

9:00 – 10:00 Uhr

Grußworte des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg
Monika Vierheilig, Stuttgart

Grußworte der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V.
Ulla Havemann-Reinecke, Göttingen

Grußworte der Deutschen Suchtstiftung
Jens Reimer, Bremen

Begrüßung und Einblick in die Aktivitäten des feuerleinCTS
Falk Kiefer, Mannheim / Barbara Richter, Wiesloch

Häufige stationäre Behandlung – kritikwürdige Drehtürbehandlung oder bedarfsgerechte Folge der Grunderkrankung?
Ulrich Frischknecht, Mannheim

10:00 – 10:30 Uhr

Kaffeepause

10:30 – 12:00 Uhr

Das Geschäft mit der Sucht – Policy Aspekte der Suchtkrankenversorgung
Vorsitz: B. Richter / W. Reiß

Die E-Zigarette in der Tabakentwöhnung – ein trojanisches Pferd?
Tobias Rüther, München

Was würde sich verändern, wenn Alkohol und Tabak kostendeckend besteuert würden?
Michael Adams, Hamburg

12:00 – 13:00 Uhr

Mittagspause

13:00 – 14:00 Uhr

Suchtprävention – gut gemeint soll auch gut gemacht sein
Vorsitz: F. Kiefer / C. Staudter

Was wäre, wenn Suchtprävention evidenzbasiert umgesetzt würde?
Tanja Hoff, Köln

Opioidkrise?
Ulla Havemann-Reinecke, Göttingen

14:30 – 15:00 Uhr

Kaffeepause

15:00 – 17:00 Uhr

Suchttherapie – von ewigen Debatten und Heilsverkündungen
Vorsitz: U. Frischknecht / O. Elmer

Cummunity Reinforcement Approach und Advanced Nursing Practice – abhängigkeitsspezifische Psychotherapie durch Pflegende?!
Jacqueline Rixe, Bielefeld

Online-tools und Apps in der Suchttherapie-Nachsorge: banal und billig oder wirksam und wirtschaftlich?
Michael Lucht, Stralsund

“Mein Wille sei Dein Weg” – Evidenz und Laienweisheit
Harald Klingemann, Bern

Veranstaltungsort


Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH)
Hauptstraße 242
69117 Heidelberg

Teilnahme

 Teilnahmegebühren

50,- Euro

25,- Euro für Studierende

Sprache: Deutsch

Link zur Anmeldung Feuerlein-Symposium-Flyer (als PDF Download)